Stellenausschreibung LeiterIn des inneren Dienstes

Bei der Marktgemeinde Weißenstein gelangt mit Juni 2020 eine Planstelle in der Gemeindeverwaltung, in Vollzeitbeschäftigung (40 Wochenstunden), zur Besetzung. Nach entsprechender Einarbeitung erfolgt mit 01.12.2020 die Bestellung zum/zur LeiterIn des inneren Dienstes.

 

Aufgabenbereich:

Der Aufgabenbereich umfasst die rechtlichen Agenden der Gemeinde, die Gesamtkoordination der Hoheitsverwaltung, Personalangelegenheiten und die Dienstaufsicht. Ebenso zählen Projektmanagement und Projektarbeiten, das Controlling, sowie weitere aus gesetzlichen Vorgaben und der Diensteinteilung für das Gemeindeamt resultierenden Agenden unter unmittelbarer Aufsicht des Bürgermeisters zu den Aufgaben. Weitere Tätigkeitsfelder sind die Öffentlichkeitsarbeit, die Organisation und Verfügung der Sachmittel (Dienstgebäude, Diensträume, Dienstkraftwagen, etc.) sowie sonstige Angelegenheiten des Dienstbetriebes.

 

Anforderungen:

BewerberInnen um diese Planstelle haben jedenfalls nachzuweisen:

  • den Abschluss eines Fachhochschul- oder Universitätsstudiums (Bachelor-Niveau) und eine mindestens einjährige Berufspraxis oder
  • den Abschluss einer höheren der Verwendung entsprechenden Schule und eine einschlägige berufliche Erfahrung im Ausmaß von zumindest fünf Jahren sowie
  • die österreichische Staatsbürgerschaft

 

Erwünscht: Kenntnisse in der öffentlichen Verwaltung und moderner Büroorganisation, EDV-Kenntnisse, rechtliche und betriebswirtschaftliche Kenntnisse, sicheres und repräsentatives Auftreten, sehr guter und kompetenter Umgang mit den BürgerInnen, Erfahrungen hinsichtlich Mitarbeiterführung und -motivation, hohe Belastbarkeit, Problem- und Konfliktlösungsfähigkeit, Fähigkeit zum vernetzten Denken, Führerschein der Klasse B, Bereitschaft zur Weiterbildung (z.B. positive Ablegung der Dienstprüfung), abgeleisteter Präsenz- oder Zivildienst bei männlichen Bewerbern.

 

Dem Bewerbungsschreiben sind folgende Unterlagen (in Kopie) beizufügen: Anschreiben, Lebenslauf mit Lichtbild, Zeugnisse und Nachweise über den bisherigen Schul-, Bildungs- und Arbeitsweg, allfällige Dienst- und Kurszeugnisse, Staatsbürgerschaftsnachweis sowie der Nachweis über den abgelegten Präsenz- oder Zivildienst bei männlichen Bewerbern.

 

Entlohnung: Das Monatsbruttogehalt für diese Position (Gehaltsklasse 15, Stellenwert 57) beträgt mindestens 3.203,16 Euro und erhöht sich entsprechend allfälliger anrechenbarer Vordienstzeiten (maximal 10 Jahre). Nach Bestellung zum/r Leiter/-in des Inneren Dienstes ist eine Höherstufung zur Gehaltsklasse 16, Stellenwert 60 vorgesehen. Das Monatsbruttogehalt nach der Einarbeitungsphase beträgt mindestens 3.444,16 Euro und erhöht sich entsprechend allfälliger anrechenbarer Vordienstzeiten (maximal 10 Jahre).  Für diesbezügliche Fragen steht das Gemeinde-Servicezentrum unter der Telefonnummer 0463 / 55 111 350 zur Verfügung.

 

Bewerbungen sind mit allen oben angeführten Unterlagen bis spätestens 20.01.2020, per E-Mail (personal@ktn.gde.at; Betreff: Weißenstein – LeiterIn des Inneren Dienstes) beim Gemeinde-Servicezentrum, einzubringen.

 

BewerberInnen, welche die in der Ausschreibung angeführten Voraussetzungen bis zum Ende der Bewerbungsfrist nicht erfüllen oder die erforderlichen Unterlagen bis zum Bewerbungsende nicht beibringen, werden in das Auswahlverfahren nicht einbezogen.

 

Es wird ausdrücklich darauf aufmerksam gemacht, dass ein Ersatz allfälliger Reisekosten oder Aufwendungen im Hinblick auf die Teilnahme am Auswahlverfahren nicht möglich ist.

 

Hinweis gemäß § 6 Abs. 2 Kärntner Landes - Gleichbehandlungsgesetz, i.d.g.F.: Bewerbungen von Frauen für die gegenständliche Planstelle sind besonders erwünscht, wenn der Anteil der Frauen im Wirkungsbereich der Dienstbehörde für die ausgeschriebene Verwendung (Einstufung) unter 50 Prozent liegt.

 

Personenbezogene Daten werden nur für jenes Verfahren herangezogen, bei dem Sie sich aktuell beworben haben. Anhand der Bewerbungsunterlagen wird geprüft, ob die geforderten Anstellungserfordernisse erfüllt werden und ob eine weitere Miteinbeziehung ins Verfahren möglich ist.

 

Weißenstein, am 04.12.2019

 

Der Bürgermeister

Hermann Moser